KopfInternetTIFF2

Heimtiermessen

 

Maker Faire

Veranstaltungstechnik

Impressum/Datenschutz

Kontakt

Plakat2020klein
 

Hygienekonzept Unser Haus Wolfsburg

 

Mit dem Hygienekonzept für unsere Messe möchten wir dafür sorgen, dass die Veranstaltung kontrolliert und sicher durchgeführt werden kann. Gleichzeitig möchten wir bewirken, dass sich Aussteller, Besucher und Mitarbeiter unter den neuen Bedingungen wohl fühlen und alle Messeziele erreicht werden können.

 

Einlass

 

Alle Messeteilnehmer (Aussteller, Besucher, Medienvertreter, Standbauer, Cateringpersonal etc.) werden mit den wesentlichen personenbezogenen Daten registriert. Dazu gehören insbesondere der Familienname, der Vorname, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer jedes Messeteilnehmers, sowie das Datum und die Uhrzeit des Aufenthalts in der Veranstaltungshalle. Dies erfolgt, wo immer möglich, online und zeitlich vorgelagert zur Messe. Die Daten werden 3 Wochen aufbewahrt.

 

Hier können Sie das Formular zur Registration aufrufen und ausdrucken.

 

Es erfolgt eine Zutrittskontrolle über einen Ticketverkauf. Besucher werden beim Verlassen des Messegeländes gezählt. So ist jederzeit dokumentiert, wer und wie viele Personen sich auf dem Messegelände befinden.

 

Personen mit Erkältungssymptomen dürfen das Messegelände nicht betreten.

Zudem findet am Einlass eine kontaktlose Kontrolle der Körpertemperatur statt.

 

Reserve-Einwegmasken sind am Einlass verfügbar.

 

Ein- und Ausgangsbereiche werden räumlich voneinander getrennt, um Personenansammlungen zu vermeiden..

Im Eingangsbereich wird die Einhaltung der Mindestabstände durch Bodenmarkierungen gewährleistet.

 

 

Hygiene- und Schutzmaßnahmen

 

Für Besucher und Aussteller gilt eine generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Es gilt die Pflicht zur Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Metern zwischen allen Personen, die weder zum eigenen noch zu einem weiteren Hausstand noch zu einer gemeinsamen Gruppe von nicht mehr als 10 Besucherinnen und Besuchern gehören.

Durch Mindeststandgrößen und Mindestgangbreiten von 3 Metern wird die Möglichkeit geschaffen, die Abstandsregel einzuhalten.

 

Hinweisschilder zur Hygiene-Etikette und den Schutzmaßnahmen

werden flächendeckend auf der Messe platziert.

 

Alle Aussteller und Mitarbeiter werden im Vorfeld der Messe über die Hygiene- und

Schutzmaßnahmen informiert.

 

Ordnungspersonal wird zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen geschult, und

unterstützt die Einhaltung der Maßnahmen zusätzlich.

 

Im Eingangs- und Ausgangsbereich befinden sich Möglichkeiten zur Händedesinfektion.

 

Auf Unterhaltungsdarbietungen wie Livemusikaufführungen oder ähnliches wird generell verzichtet.

 

Im Vortragsbereich wird die Bestuhlung so angepasst, dass die Einhaltung der

Mindestabstände von 1,5 Metern gewährleistet ist.

 

Im Sanitärbereich wacht eine Servicekraft über die Frequentierung der sanitären Anlagen

und stellt sicher, dass ausreichend Material zur Handhygiene vorhanden ist. Die

regelmäßige Reinigung der Sanitäranlagen ist gewährleistet.

 

Die Lüftungsanlage wird mit Außenluft betrieben. Fenster, Hallentore und Zugangstüren werden in einem festgelegten Turnus zusätzlich geöffnet.

 

Kontaktflächen werden während der Öffnungszeiten stündlich desinfiziert.

 

Bei Zuwiderhandlungen macht der Veranstalter konsequent von seinem Hausrecht

Gebrauch und verweist die zuwider handelnde Person der Messe.